Zweiträger V-Profilkrane heben Lokomotiven mit intelligenter Tandemsteuerung

Sicheres Heben von Lokomotiven in Tschechien

Bei der Produktion von Lokomotiven bei CZ LOKO kommen 4 Demag Zweiträger-V-Profilkrane zum Einsatz

Der Kunde

CZ LOKO hat zu Beginn dieses Jahres die Produktion in einem neuen Werk aufgenommen. Das tschechische Unternehmen ist Europas zweitgrößter Hersteller von Rangierloks und strebt die Marktführerschaft an. Das neue, umfangreich ausgestattete Werk ist ein erster Schritt in Richtung dieses Ziels.

Die Geschichte von CZ LOKO reicht zurück bis ins Jahr 1849, als in Česká Třebová ein Eisenbahnwerk gegründet wurde. Dieser geschichtsträchtige Standort ist nach wie vor Teil des Unternehmens, mit einem zweiten Produktionsstandort in Jihlava, wo sich auch das neue Werk befindet. Möglicherweise kommt die Frage auf, wo die hier gefertigten Lokomotiven eingesetzt werden und warum sie so gut wie nie auf Bahnstrecken zu sehen sind. Die Lokomotiven von CZ LOKO sind für andere Aufgaben gedacht. Diese Rangierlokomotiven, auch Schiebeloks genannt, sind üblicherweise in großen Produktionsanlagen zu finden, wo sie Waggons über kürzere Strecken bewegen. In diesen Einsatzbereichen spielen sie eine unersetzliche Rolle. Zum breiten Kundenstamm gehören Unternehmen aus der Metallherstellung sowie der papier- und holzverarbeitenden Industrie, um nur einige zu nennen. Einige der Lokomotiven werden auch speziell für die Instandhaltung von Eisenbahn- oder Straßenbahnschienen in vielen europäischen Ländern umgebaut. Der Transport auf der Schiene zählt zu den kostengünstigsten und umweltfreundlichsten Verkehrsträgern, in dem ein großes Zukunftspotenzial steckt.

„Das neue Werk ist besonders wichtig für unsere zukünftige Entwicklung“, betont Michal Schaffer, Marketing-Manager bei CZ LOKO. Und weiter: „Unser Plan ist es, dass jeden Monat drei fertige Lokomotiven aus dem Werk rollen.“

Auf dem Weg zu mehr Nachhaltigkeit

Bei CZ LOKO blickt man in die Zukunft. Die Automobilindustrie ist nicht der einzige Sektor, der auf elektrische Antriebe setzt. Standard-Rangierloks arbeiten seit jeher mit Verbrennungsmotoren. CZ LOKO war jedoch 2003 das erste Unternehmen, das Lokomotiven mit einer Hybridmotor-Eigenentwicklung herstellte. In dieser Richtung will das Unternehmen sein Portfolio weiter ausbauen, um eine nachhaltige Nutzung der Ressourcen zu erreichen.

Die Aufgabe

Man kann sich eine Lokomotive wie einen Baukasten vorstellen. Die Grundplattform ist der Rahmen, auf dem verschiedene Module aufgebaut werden. Das erste Modul enthält die Pneumatik, die andere Komponenten der Lokomotive mit Druckluft antreibt. Das zweite Modul dient der Kühlung, das dritte Modul enthält den Dieselmotor mit Generator. Danach folgt das Führerstandmodul, während das letzte Modul die Elektrik umfasst.

„Zuletzt wird das in Česká Třebová gefertigte Fahrgestell unter den Rahmen montiert,“ schließt Michal Schaffer die stark vereinfachte Beschreibung.

Neue Halle mit neuen Demag Kranen

Die einzelnen Module werden an verschiedenen Arbeitsstationen bei CZ LOKO gefertigt und montiert. Dabei erschwert ihr naturgemäß hohes Gewicht das Handling. Aus diesem Grund verfügt die kürzlich fertiggestellte Halle über vier Demag ZVKE Zweiträger-Brückenkrane mit einer Tragfähigkeit von 32 Tonnen.

Demag Vertriebsingenieur Miroslav Veltruský erklärt, was diese Krane besonders auszeichnet: „Die Krane müssen große, schwere Lasten mit einem Höchstmaß an Präzision bewegen. Daher sind die Laufkatzen mit speziellen Hubwerken für präzise Hubvorgänge ausgestattet. Sie stellen sicher, dass sich der Haken beim Heben und Absenken der Last immer auf einer Achse bewegt.“

Die Lösung

Demag V-Profilkrane zeichnen sich unter anderem dank ihres geringen Eigengewichts durch eine hervorragende Dynamik und eine lange Lebensdauer aus. Im Gebäude sind mehrere Arbeitsstationen verteilt, deren Bedarf die vier Demag Standardkrane optimal abdecken. Muss eine Last von mehr als 32 Tonnen bewegt werden, können zwei Krane im Tandembetrieb auf derselben Kranbahn arbeiten und zusammen bis zu 64 Tonnen heben.

Demag SafeControl übernimmt dabei die intelligente Steuerung des Tandembetriebs. Die Handhabung der sperrigen Lokomotiventeile erfordert zwei perfekt abgestimmte Krane, die einen sicheren und zuverlässigen Transport gewährleisten. Die Bediener können die Funktionen zu jedem Zeitpunkt auf dem Display ihrer DRC-Funksteuerung und auf der großen Anzeige des Demag StatusBoard am Kranträger überwachen. Darüber hinaus kann das StatusBoard die aktuellen Betriebszustände des Krans in Echtzeit anzeigen. Hierzu zählen Parameter wie Tragfähigkeit, Gesamtlast, Überlast, Betriebsart oder die aktivierten Assistenz- und Komfortfunktionen des SafeControl Systems – für eine transparente und vor allem sichere Steuerung des Krans.

Qualität geht vor

Warum hat man sich bei CZ LOKO für diese Lösung entschieden? „Zunächst einmal wollten wir qualitativ hochwertige Krane, auf die wir uns verlassen können. Ebenso wichtig war, dass die Demag Mitarbeiter sämtliche unserer Anforderungen erfüllen konnten. Alle meine Kollegen haben einmütig bestätigt, dass die Zusammenarbeit bei der Anlieferung der Krane hervorragend war“, lobt Michal Schaffer den Gewinner der Ausschreibung.

Die Qualität der Demag V-Profilkrane zeigt sich beispielsweise in den patentierten Verbindungen, die das Schwingungsverhalten um 30 % verbessern können. Die V-Profilbauweise reduziert das Gewicht des Krans durchschnittlich um 17 % und verdoppelt die Lebensdauer auf bis zu 500.000 Lastspiele.

Miroslav Veltruský erläutert, warum man sich in diesem speziellen Szenario für V-Profilkrane entschieden hat: „Betrachtet man das Gewicht und die Tragfähigkeit, ist diese Konstruktion leichter und gleichzeitig stabiler, was zu einer gleichmäßigeren Bewegung der Last bei der Kranfahrt führt. Somit konnten wir an den ‚Kilos‘ (und nicht zuletzt am Preis) der Kranbahnträger sparen. Die Lichtdurchlässigkeit der Konstruktion ist in einer derart großen Werkshalle ebenfalls wichtig.“

Rangierloks sind keine Sprinter, sondern Marathonläufer. Daher ist das Unternehmen auch mit Reparaturen und Modernisierungen älterer Modelle befasst: ein weiteres gutes Vorbild für einen schonenden Umgang mit unserem Planeten. Auch durch regelmäßige Wartung der Produktionsanlagen lassen sich langfristig Einsparungen erzielen. Demag Service, der mit Abstand größte Anbieter dieser Art in der Tschechischen Republik, übernimmt die Inspektion und Wartung der Krane.

Technologie

Die Konstruktion aus V-Profilträgern mit Membrangelenken reduziert das Gewicht des Krans. Das bringt verschiedene Vorteile mit sich und ermöglicht die volle Ausnützung der Tragfähigkeit des Krans unter Berücksichtigung der baulich bedingten Einschränkungen. Die Krane erreichen eine sehr hohe Tragfähigkeit im Verhältnis zu ihrem Eigengewicht und lassen sich ideal an individuelle Anforderungen anpassen.

Die intelligente SafeControl Steuerung erlaubt einen sicheren, koordinierten Tandembetrieb mit einer einzigen Funksteuerung, um die größeren Lasten innerhalb der Werkshallen von CZ LOKO zu transportieren. Beim StatusBoard handelt es sich um eine großformatige LED-Anzeige, die die Mitarbeiter über das Gewicht der Last sowie die Betriebszustände des Krans informiert.

Demag DRC-10 Funksteuerungen erlauben es dem Bediener den Kran in einem größeren Abstand sicher und ergonomisch zu steuern, sodass die tagtäglichen Arbeiten erleichtert werden.