Für stützenloses Handling

Einträger-Deckenkran EPDE bis 16 t

Für stützenloses Handling von bis zu 16 Tonnen

Mit unseren Deckenkranen EPDE steht Ihnen für die Produktion die gesamte Hallenfläche zur Verfügung: Die Krane werden einfach an vorhandenen Deckenkonstruktionen befestigt – der Einbau von Kranbahnstützen ist kann somit entfallen. Das spart Zeit und Kosten. Alternativ: der Aufbau von Stahlbauinseln ermöglicht die Anpassung auch an geänderte Fertigungsstrukturen.

Weitere überzeugende Stärken der EPDE sind:

  • Stabile Vollwandträger für eine optimale Lastverteilung
  • Bedienung von Teilbereichen der Halle möglich
  • Handhaben der Last direkt an der Hallenwand durch individuelle Anpassung der Überhänge
  • Seitliche Überhänge zur Verlängerung des Katzwegs über die Spannweite hinaus
  • Wahlweise mit Seilzug DR oder Kettenzug DC (bis 5 t)

Ihr Kontakt

Demag contact

Demagcranes

Bahnhofstrasse 3
8305 Dietlikon
Schweiz

Telefon:
+41 (0) 44 835 11 11
Fax:
+41 (0) 44 835 11 00

Produktinformation

Die Vorteile auf einen Blick

Hohe Stabilität

  • Stabile Vollwandträger für eine optimale Lastverteilung
  • Bauformoptimierte Kranfahrwerke
  • Handhaben der Last direkt an der Hallenwand durch individuelle Anpassung der Überhänge
  • Stabiler Vollwandträger nach Standard-DIN für eine optimale Lastverteilung

Individuelle Konfiguration

  • Seitliche Überhänge zur Verlängerung des Katzwegs über die Spannweite hinaus
  • Bei Bedarf Bedienung von Teilbereichen der Halle
  • Ausstattung wahlweise mit Seilzug DR oder Kettenzug DC
  • Optionale Verriegelungen für ein Überfahren der Katze vom Kranträger auf eine Stichbahn

Technische Daten

Tragfähigkeit bis zu 16 t
Spannweite bis zu 18 m
Kranfahrgeschwindigkeit bis zu 40 m/min
Katzfahrgeschwindigkeit bis zu 30 m/min
Hubgeschwindigkeit bis zu 12,5 m/min

Bauformen

EPDE Design variants

Bauformen zur optimalen Anpassung an die Hallenkontur

Ausstattungsoptionen

Mit einem breiten Spektrum an Ausstattungsoptionen passen wir unsere Standardkrane Ihren individuellen Anforderungen an:

  • Autostat zur Höhenverstellung des Steuerschalter erleichtert das Anschlagen der Last
  • Steuerung per kabelgebundenem Schalter
  • Steuerung per bidirektionaler Funksteuerung mit Proportionaltaster
  • Sanftlaufsteuerung hilft, Pendelbewegungen zu vermeiden
  • Kranfahrwerke mit horizontalen Führungsrollen reduzieren die in die Kranbahn eingeleiteten Schräglaufkräfte
  • Betriebsgrenzschalter oder Schlaffseilrelais schützen Hubwerk und Last vor Schäden
  • Umfahrsteuerung beugt Kollisionen bei Hindernissen im Fahrbereich der Katze vor
  • Zusammenfahrsicherung und Krandistanzierung ermöglichen den sicheren Betrieb von mehreren Kranen auf einer Bahn
  • Kranausstattung mit zwei Katzen hilft bei langen und sperrigen Lasten
  • Umfangreiches Programm an Lastaufnahmemitteln für die unterschiedlichsten Anforderungen

Downloads

Brochures