Demag Seilzug DMR: Kundenanforderungen im Fokus

Wetter, Deutschland,   08.03.2016

  • Seilzug mit Assistenzsystemen auf der LogiMAT
  • Intelligente Steuerung und Ferndiagnose für sichere und effiziente Prozesse
  • Modularer Aufbau als Antwort auf den Trend zur Individualisierung

Für eine sichere und effiziente Logistik und Produktion müssen auch alle Komponenten sicher und effizient sein. Deswegen setzt der neue Demag Seilzug DMR, der auf der LogiMAT 2016 zu sehen ist, auf digitale Assistenzsysteme: Eine intelligente Steuerung unterstützt den Bediener mit zahlreichen Sicherheits- und Bedienfunktionen, ein Ferndiagnosesystem die Instandhaltung mit mobil verfügbaren Statusanalysen. „Der DMR trägt als intelligenter Seilzug dazu bei, die vierte industrielle Revolution umzusetzen“, sagt Dr. Thomas Bönker, Senior Director Global Product Management & Process Cranes von Terex Material Handling. „So liefert er ein anschauliches Beispiel für das Motto der LogiMAT 2016: ‚Innovativ agieren – Wandel gestalten‘.“

Die intelligente Steuerung Demag SafeControl erfasst jederzeit alle Betriebsparameter des Seilzugs wie Drehzahl und Bremsverschleiß. Diese Datenbasis nutzen die verschiedenen, einzeln aktivierbaren Funktionen. Ein Beispiel: Dank einer Positionierhilfe verfährt eine Last automatisch auf die vorher angelernte Zielposition, solange der Kranführer den entsprechenden Bedienknopf auf dem Steuergerät drückt. Das Ferndiagnosesystem Demag StatusControl sorgt derweil für eine vorausschauende Wartung des DMR Seilzugs – und auch aller anderen angeschlossenen Krananlagen. Das System analysiert kontinuierlich alle Betriebsdaten anhand von Vergleichsdaten und Grenzwerten und stellt sie in einem Online-Portal zur Verfügung. Dort sehen die Verantwortlichen über ein einfach erfassbares Ampelsystem, ob und wo eine baldige Wartung notwendig ist. Auch von unterwegs lassen sich die Daten per Smartphone und Tablet einsehen.

Passgenau für jede Anwendung
„Wandel gestalten“ soll der neue Demag Seilzug aber auch im Zusammenhang mit einem weiteren Markttrend: der Individualisierung von Produkten. Dank seines modularen Aufbaus lässt er sich exakt auf die individuelle Anwendung eines Unternehmens zuschneiden. Die Bandbreite an Bauteilen innerhalb dieses Produkts ist dabei einzigartig auf dem Markt. Erstmals können Kunden zum Beispiel innerhalb einer technischen Basis zwischen der kompakten, kranoptimierten C-Bauform und der Co-Axial-Bauform als universelles Einbaugerät wählen.
Weitere Wahlmöglichkeiten bieten sich bei dem Katz- oder Hubwerkstyp, der Steuerung, Antriebstechnik und dem Betriebskonzept. So lässt sich etwa die DMR-Einschienenkatze mit einem Zweiradantrieb (DualDrive) ausstatten oder dank vordefinierter Anbaustellen um einen zweiten Katzfahrmotor (DualDrive Plus) ergänzen. Zahlreiche Zubehörteile wie Katzfahr-Endschalter lassen sich an verschiedenen vorbereiteten Positionen einfach montieren.


 

Zurück zur Übersicht

Pressekontakt

Terex MHPS GmbH - Standort Wetter
Herr Christoph Kreutzenbeck
Ruhrstraße 28
58300 Wetter
Deutschland
 
 

Telefon: +49 (0) 2335 92-3907
Fax: +49 (0) 2335 92-53907
E-Mail: Kontakt per E-Mail


 

 

© Terex MHPS GmbH