KBK-System ermöglicht
ergonomisches Handling


 

Demag Wandschwenkkrane


 

Das KBK-System im Prüffeld


 

Flexibilität aus dem (Kran-)Baukasten

Wetter, Deutschland,   30.10.2015

  • Durchgängiges Handhabungs-Konzept
  • Abgespannte KBK-Variante ohne Stützen auf der Bodenfläche
  • Montage-Arbeitsplätze mit Wandschwenkkranen

In ihrem neuen „Power Transmission Center“ (PTC) hat die KTR Kupplungstechnik GmbH ein durchgängiges Handhabungskonzept mit Demag Komponenten und -Systemen verwirklicht. An den Montage-Arbeitsplätzen und im Testfeld sorgt eine Kombination von KBK-Kranbaukasten und Einträger-Hängekranen für einen effizienten Workflow, größere Einheiten werden mit Hilfe von Wandschwenkkranen montiert, und ein Zweiträger- Laufkran überspannt das gesamte mittlere Hallenschiff.

KTR ist weltweit als Hersteller von Antriebskomponenten wie Wellen- und Flanschkupplungen sowie Drehmomentbegrenzer bekannt. Im neuen PTC am zentralen Standort Rheine sind auf einer Fläche von 8.800 m2 Forschung & Entwicklung sowie die Montage größerer Kupplungseinheiten konzentriert. Die 130 Meter lange Haupthalle ist dreischiffig aufgebaut, und zwei Hallenschiffe sind in Funktionseinheiten von jeweils 6 x 6 Meter aufgeteilt.

Im mittleren Hallenschiff sind sämtliche Arbeitsplätze – im ersten Ausbauabschnitt 18 Stück – mit Einträger-Hängekranen aus dem KBK-System und Demag Kettenzügen DC-Com ausgerüstet. Die KBK-Einheiten erlauben es dem Bediener an jedem Arbeitsplatz, eine Last an beliebiger Stelle im 6 x 6 m-Feld aufzunehmen und abzusetzen. Die Kranbrücken von jeweils 6 m Länge verfahren an 4 Kranbahnen mit Längen zwischen 18,5 und 54,5 m.

Für die Installation der Krantechnik aus dem weltweit bewährten Demag Kranbaukasten haben die Fabrikplaner gemeinsam mit KTR eine unkonventionelle Lösung erarbeitet. Dipl.-Ing. Reinhard Wibbeling, Leiter Konstruktion / Forschung & Entwicklung bei KTR: „Aus Gründen der Flexibilität war uns wichtig, dass die Hallenschiffe stützenfrei bleiben. Da die Arbeitsplätze aber nur kopfseitig mit Werkbank, Werkzeugschrank und Medienanschlüssen ausgestattet sind, stand nur an einer von vier Seiten eine Montagemöglichkeit zur Verfügung. Deshalb haben wir uns für eine quasi freitragende Profillösung entschieden.“

An den tragenden Säulen der Halle wurden Profilträger mit einer Ausladung von über 6 m angebracht. An diesen Trägern werden die KBK-Kranbahnen montiert. Dabei kommt das Demag Stahlprofi KBK II-H zum Einsatz, das die Aufhängung der Kranbahnen mit Aufhängeabständen von 6 m bei einer Profilbelastung von bis zu 1.400 kg ermöglicht.

Das zweite Hallenschiff ist für die Montage größerer Kupplungen vorgesehen. Hier übernehmen vier Demag Wandschwenkkrane (je zwei mit 1 t und 2 t Tragfähigkeit) das Handling der Bauteile. Dank ihrer Ausladung von 6 m und des Schwenkbereichs von 180 Grad erreichen sie nahezu jeden Punkt eines Arbeitsplatzes. In diesem Hallenschiff überspannt außerdem ein Zweiträger-Laufkran Typ ZKKE mit 19 m Spurmittenmaß und 10 Tonnen Tragfähigkeit die gesamte Arbeitsfläche.

Die von KTR gewählte Lösung sorgt für uneingeschränkte Freiheiten im Hallenschiff und für ein „luftiges“ Raumgefühl. Zum perfekten Erscheinungsbild trägt auch die Tatsache bei, dass durchweg alle Arbeitsplätze der 60 x 130 Meter großen Halle – auch die noch nicht belegten – mit einem KBK-System plus Kettenzug ausgerüstet wurden. Im Testfeld des F&E-Zentrums, das im neuen PTC  untergebracht ist, sorgen ebenfalls ein KBK-System sowie – für die Großprüfstände – Wandschwenkkrane für effizientes und präzises Handling der zu prüfenden Antriebskomponenten. Hier kommen, anders als in der Montage, die stufenlos drehzahlgeregelten DCS Pro-Kettenzüge zum Einsatz.

Bei der Auswahl des Lieferanten für die Kransysteme haben die Planer und KTR große Sorgfalt walten lassen, sind aber letztlich schnell zum Ziel gekommen. Reinhard Wibbeling: „Wir haben mit mehreren Anbietern gesprochen. Terex Material Handling konnte mit seiner Demag Produktpalette unsere Vorstellungen von Flexibilität bei gleichzeitig hoher Tragfähigkeit erfüllen. Mit der Beratung im Vorfeld sind ebenfalls wir vollauf zufrieden.“ Zufrieden sind auch die Mitarbeiter, die an den neu eingerichteten Montageplätzen und im Testfeld tätig sind. Sie nutzen den neuesten Stand der Handhabungs- und Hebetechnik bei ihrer Arbeit.

Über Terex Material Handling
Mit Demag Industriekranen und Krankomponenten ist die Terex MHPS GmbH einer der weltweit führenden Anbieter von Krantechnologie. Die Kernkompetenzen des Geschäftsbereichs Terex Material Handling bestehen in der Entwicklung, Konstruktion und Herstellung technisch anspruchsvoller Krane, Hebezeuge und Komponenten sowie der Erbringung von Vertriebs- und Serviceleistungen für diese Produkte. Terex Material Handling produziert an 19 Standorten auf fünf Kontinenten und erreicht seine Kunden durch die Präsenz in über 60 Ländern.

Über Terex
Die Terex Corporation ist ein diversifiziert aufgestellter, global tätiger Hersteller einer breiten Palette von Maschinen und Anlagen. Seine Kernaufgabe ist die Bereitstellung zuverlässiger, kundenorientierter Lösungen für zahlreiche Anwendungsbereiche wie z.B. Bau und Infrastruktur, Schifffahrt- und Transportunternehmen, die Gesteinsindustrie, Raffinerien, Energieversorger, kommunale Dienstleister und Fertigungsbetriebe. Terex berichtet in fünf verschiedenen Geschäftssegmenten: Aerial Work Platforms, Construction, Cranes, Material Handling & Port Solutions und Materials Processing. Terex unterstützt den Erwerb seiner Maschinen und Anlagen durch Finanzprodukte und Dienstleistungen aus dem Unternehmensbereich Terex Financial Services. Weitere Informationen finden Sie unter www.terex.com.

Kontakt
Christoph Kreutzenbeck
Terex MHPS GmbH
Phone: +49 (0) 211 7102-3907
Email: christoph.kreutzenbeck@terex.com


 

Zurück zur Übersicht

 

Demag Weltweit

Terex Material Handling produziert an 19 Standorten auf fünf Kontinenten und erreicht seine Kunden durch die Präsenz in über 60 Ländern.



 
 
 

 

Messen und Termine

Messen und Termine


 

© Terex MHPS GmbH